Veranstaltungen


Vorstellung des neuen Buches
„Der Aphorismus im Rheinland“

 

 
am Sonntag, 10. Juni, 17 Uhr
beim Bücherbummel auf der Kö in Düsseldorf
am Stand des Goethemuseums und des Verlags „Edition Virgines“
 
 


 
 

Präsentation des Wettbewerbsbandes „Hattinger Igel“
mit Preisverleihung an die Gewinner/innen

mit anschließender Lesung
am Sonntag, 10. Juni, 11 Uhr
im Alten Rathaus, Hattingen (Zentrum), Untermarkt 2 –
Moderation: F. Spicker / J. Wilbert
(mit einem musikalischen Begleitprogramm)
Eintritt frei!
 
 


 
 

Das Lichtenberg-Portrait in Interviewform

Wie bereits angekündigt wird das Lichtenberg-Portrait in Interviewform (nachdem es bereits mit großem Erfolg im Lichtenberg-Geburtsort Ober-Ramstadt (in der Nähe von Darmstadt) vorgestellt wurde, auch

am 19.02.2018
um 19:30 Uhr
in der Stadtbücherei Düsseldorf-Benrath
Urdenbacher Allee 6
40593 Düsseldorf

präsentiert.
Eintritt: frei (!)

Einzelheiten zum Programm (Flyer im pdf-Format):
(Klick hier)


 

Die Volkshochschule Gelderland veranstaltet einen Workshop:
Der Aphorismus, die kleinste Gattung der Literatur –
Kompaktworkshop am Beispiel von „Weisheit, Kritik und Impuls“

Referenten: Helmut Peters und Thomas Häntsch

 

Diese Veranstaltung findet statt

am Donnerstag, 18. Januar 2018
von 19:30 bis 21:45 Uhr
Ort: Volkshochschule, Kapuzinerstr. 34, Geldern, Raum 202

Eintritt: 18,40 Euro
Anmeldungen möglich bis 21. Dezember 2017

Weitere Informationen mit einem Klick hier:
Volkshochschule Gelderland


 

Einladung zu einer Interview-Collage
zum 275. Geburtstag von Georg Christoph Lichtenberg

vorgestellt von Friedemann Spicker und Jürgen Wilbert
(Deutsches Aphorismen-Archiv, Hattingen)

 

Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799) ist der Begründer des deutschen Aphorismus und gilt hierzulande als der bedeutsamste Vertreter dieser kurzen Literaturgattung. Er war Naturwissenschaftler, Universalgelehrter und satirischer Autor im Zeitalter der Aufklärung. Als Hochschullehrer war er in Göttingen tätig. Seine privaten Aufzeichnungen, die „Sudelbücher“, sind erst nach seinem Tod veröffentlicht worden. Sie bieten eine Fülle von brillanten sprachwitzigen und gesellschaftskritischen Aphorismen, deren Erkenntnisse vielfach auch noch für unsere Gegenwart aufschlussreich sind.

In Form eines Interviews beleuchten Friedemann Spicker und Jürgen Wilbert, beide vom Deutschen Aphorismus-Archiv, Lichtenbergs wichtigste Lebensstationen und stellen eine Auswahl seiner Kurztexte und Briefauszüge vor. Dabei ergeben sich Antworten u.a. auf diese Kernfragen: Wie hat Lichtenberg seine Kindheit und Jugend erlebt? Wie verliefen seine Jahre als Student und Hochschullehrer? Was dachte er über Politik, Gesellschaft und Religion? Wie hielt er es mit den Frauen?

Ein Journalist unserer Tage befragt Lichtenberg zu diesen und anderen Fragen. Und Lichtenberg gibt Antwort. Heute – in seinen Worten von damals. So gibt er uns am Ende des Interviews diesen Denkspruch mit auf den Weg:

„Ich kann nicht sagen, ob es besser werden wird,
wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen,
es muss anders werden, wenn es gut werden soll.“

Diese Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der VHS Düsseldorf
und der Buchhandlung BiBaBuZe statt.

am Dienstag, 07. September 2017 um 19:30 Uhr
Buchhandlung BiBaBuZe
Aachener Str.1, 40223 Düsseldorf

Eintritt: 7 Euro
Tel. 0211 340060


 

Der Aphorismus im Rheinland –
Workshop mit Informationen über den
aktuellen Stand der Projektarbeiten und der Publikation

 

Wir vom Deutschen Aphorismus-Archiv in Hattingen planen nach unserer Bestandsaufnahme „Der Aphorismus in Westfalen“ (2013 im Bochumer Universitätsverlag Brockmeyer erschienen) jetzt auch eine Dokumentation zum Aphorismus im Rheinland – von den Anfängen im 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart.

Dieses Projekt wird freundlicherweise von der Kulturabteilung des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) gefördert. Inzwischen sind bereits etliche Vorarbeiten geleistet. Einige von Ihnen haben wir schon bei den Aphoristikertreffen in Hattingen oder bei anderer Gelegenheit kennengelernt. Im Vorfeld zu dieser Veröffentlichung möchten wir Sie nun zu einem Workshop einladen, der über den aktuellen Stand der Projektarbeiten und der Publikation informiert.

Themen des Halbtagesseminars werden sein:
• Vorstellung und Diskussion der Konzeption des Projekts
• Inhaltlicher Aufbau der Dokumentation / Übersicht über rheinische Aphoristiker/innen
• Austausch und Lesung der anwesenden Autoren / Autorinnen

Die Teilnahme am Workshop ist gebührenfrei.

Sollten Sie Kolleginnen und Kollegen kennen, die im Rheinland auf dem Gebiet des Aphorismus gearbeitet und publiziert haben und uns bisher unbekannt geblieben sein sollten, wären wir froh, wenn Sie uns diese nennen könnten. Über eine Teilnahme von Ihnen würden wir uns sehr freuen.

am Freitag, 17. November 2017 von 15:00 bis 18:00 Uhr
in einem Seminarraum der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) Düsseldorf,
Universitätsstraße 1 (Gebäude 24.41)